Chiptuning - Die Geschichte des Tuning

Chiptuning ist in aller Munde. Doch was ist Chiptuning? Seit wann gibt es Tuning? Wofür braucht man Chiptuning und welche Vorteile bringt es mit sich? Kann Chiptuning meinem Motor schaden?   Autotuning gibt es seit den 50er Jahren. Seit damals wurde versucht an Otto- und Dieselmotoren zu arbeiten um eine Leistungssteigerung zu erreichen, diese war zu damaliger Zeit noch nicht als Tuning oder Chiptuning bekannt sondern unter dem Begriff Fahrzeugveredelung.

Das damals liebste Tuning-Objekt stellte der VW Käfer dar, für den auch 1953 der erste Spoiler zum Einsatz kam um einen höheren Anpressdruck auf die Vorderachse zu erreichen.   Damals wurde noch nicht auf das Steuergerät zugegriffen. Man erreichte das Tuning durch optimierte Auspuffanlagen, scharfe Nockenwellen, Sportluftfiltern oder auch Doppelwebervergasern.

Ab den 70er Jahren konnte man sich vor Tunern kaum noch retten eine Tuning Firma nach der anderen wurde eröffnet. Der Wunsch nach Tuning wurde immer größer und dem entsprechend die Anbieter immer mehr.